1st annual meeting

by:

Die erste Jahrestagung des Netzwerkes fand unter dem Titel „Dis/entangling History/ies of Philosophy/ies“ am 19.-20. August 2021 an der Freien Universität Berlin statt. Die einzelnen Beiträge diskutierten u.a. folgende Fragen: Was sind angemessene Zugänge, um die – oder eine – Geschichte der Philosophie in der islamischen Welt der Moderne zu schreiben? Soll eine Verflechtungsgeschichte angestrebt werden, die transkulturellen Zusammenhänge auf der Ebene des Transfers von Ideen und Texten, aber auch der persönlichen Kontakte nachgeht und Rezeptionsströme, Übersetzungsbewegungen, Bildungs- und Lebenswege rekonstruiert, kurz: die interkulturelle Zirkulation von Texten, Ideen und Personen und ihren Anschluss an die globale Philosophie untersucht? Oder soll man eher die lokale Spielart der Philosophie herausheben und im jeweils eigenen Kontext darstellen, in dem die Bezüge als ein System, das für sich spricht, und aus sich heraus verständlich ist? Inwiefern ist die Geschichte der Philosophie in der islamischen Welt der Moderne eigenständig oder aber eingebettet in die globale Philosophiegeschichte zu untersuchen? Welche Verflechtungsgeschichte und philosphische Konstellationen gilt es aufzudecken, um die eurozentrische Philosophiegeschichtsschreibung zu dezentrieren? Oder ist es eher angebracht, von Philosophien im Plural zu sprechen, deren Geschichten in ihrer Mannigfaltigkeit es zu schreiben gilt?

Insgesamt sollen die Aktivitäten des Netzwerkes die Präsenz philosophischen Denkens in der islamischen Welt der Moderne und ihre anhaltende Verflechtung mit der europäischen Geistesgeschichte innerhalb der akademischen aber auch der allgemeinen Öffentlichkeit langfristig sichtbar machen und den wissenschaftlichen Diskurs bereichern und differenzieren.

Menü