Nassif Nassar über philosophische Unabhängigkeit und menschliche Freiheit. Aufzeichnung jetzt Online

by: Sarhan Dhouib

Die Aufzeichnung der Vorlesung „Nassif Nassar über philosophische Unabhängigkeit und menschliche Freiheit„, die Elizabeth Suzanne Kassab und Michael Frey im Rahmen der von der Wiener Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie und dem Netzwerk „Philosophie in der islamischen Welt der Moderne“ am Do 7.4.2022 gehalten haben, ist nun online verfügbar.

Nassif Nassar über philosophische Unabhängigkeit und menschliche Freiheit

Nassif Nassar (geb. 1940) ist einer der bedeutendsten arabischen Philosophen der Gegenwart. Mit seinen zahlreichen Schriften hat er seit den späten 1960er Jahre Debatten über Säkularismus, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit sowie das Verhältnis von Tradition und Moderne mitgeprägt. Getragen wurde sein Denken stets von der Überzeugung, dass die philosophische Denk- und Diskursweise eine wesentliche Rolle dabei spielen kann und soll, die arabische Welt in eine demokratisch-freiheitliche Zukunft zu führen. In diesem Panel beschäftigen wir uns zum einen mit Nassars Forderung nach einer unabhängigen zeitgenössischen arabischen Philosophie, die im kritischen Dialog sowohl mit ihrer klassischen philosophischen und intellektuellen Tradition als auch der „westlichen“ Philosophie zu sich selbst findet. Zum anderen wenden wir uns Nassars Auseinandersetzung mit dem Freiheitsbegriff zu, in der er sich mit individuellen Freiheitsrechten, aber auch Pflichten gegenüber dem Gemeinwesen und der Umwelt auseinandersetzt. Ziel des Panels ist es, die Anliegen dieses Denkers in ihrem Entstehungskontext zu verstehen, aber auch Möglichkeiten eines transkulturellen systematischen Austausches auszukundschaften.

Dr. Michael Frey (Universität Bern), Prof. Dr. Elizabeth Suzanne Kassab (Doha Institute for Graduate Studies)

VIDEO der Veranstaltung

Menü